Kadetten EM Freistil

by Mario

Ringen / Europameisterschaften der Kadetten (A-Jugend) in Samokov (BUL) 14 – 20 Juni 2021 - Freistil

Samokov - Das erste Drittel der Kadetten-Europameisterschaften ist vorüber, die jungen Freistilringer haben die Titelkämpfe hinter sich gebracht, die ersten Titel und Medaillen sind damit vergeben.

Aus deutscher Sicht konnte Daniel Fischer (80 kg) die einzige Medaille erkämpfen, der Ringer vom ASV Urloffen bezwang im kleinen Finale um Bronze den Italiener Gabriele Niccolini mit 9:6 Punkten.

In seinem Auftaktduell bezwang Fischer in einem äußerst spannenden Kampf den Türken Fatih Altunbas mit 5:4, der DRB-Ringer drehte das Ergebnis in den letzten Sekunden des Kampfes zu seinen Gunsten. Im Viertelfinale dann die 4:10-Niederlage gegen Oleksandr Mamrosh (UKR), der Ukrainer schaffte den Einzug ins Finale, holte sich am Folgetag auch den Titel. Daniel Fischer durfte in der Hoffnungsrunde weiterkämpfen, wo er Denis Chirika (ROU) mit 9:3 bezwang. Damit stieß er die Tür ins kleine Finale auf, aus dem er siegreich hervorging. 

Jannis Rebholz (48 kg) startete mit einem 7:2-Sieg über den Georgier Rezo Marsagishvili ins EM-Geschehen, war im Viertelfinale jedoch gegen Amal Dzhandubaev (RUS) beim 0:10 chancenlos. Der russische Ringer erreichte unangefochten das Finale und so konnte auch Jannis Rebholz in der Hoffnungsrunde neu ins Kampfgeschehen eingreifen. Dort unterlag er jedoch erneut, der DRB-Ringer schied nach einer 1:6-Niederlage gegen Serdzhan Yuseinov (BUL) endgültig aus. 

In Medaillennähe kämpfte sich auch Gregor Eigenbrodt (71 kg), der im Auftaktduell Robin Mikecz (SVK) mit 11:0 bezwang, im Achtelfinale auch Raul Caso (ITA) mit 9:2 Punkten aus dem Rennen warf. Erst im Viertelfinale wurde Eigenbrodt von Cengizhan Dogan (TUR) gebremst. 

Für Lenny Spiegel (92 kg) war nach einem Sieg über Konstantinos Tsaknakis (GRE) und einer Niederlage, die er gegen Yaroslav Lisniak (UKR) einstecken musste Schluss, einen Sieg und eine Niederlage hatte auch Florian Richter (51 kg) auf dem Konto. Er gewann die Qualifikation gegen Omer Jusufi (MKD), verlor das Viertelfinale gegen Tigran Buniatyan (ARM). Der Armenier verpasste den Einzug ins Finale, damit blieb Richter der Weg in die Hoffnungsrunde verwehrt. 

Mit schönen Beinangriffen warf Schwergewichtler Ewald Stoll (110 kg) seinen Kontrahenten Nikolae Stratulat (MDA) aus dem Rennen, im Viertelfinale verlor der DRB-Ringer gegen den russischen Schwergewichtler Ilia Zhibalov mit 1:11, konnte aber in der Hoffnungsrunde weiterkämpfen, da Zhibalov das Finale erreichte. In der Hoffnungsrunde unterlag der DRB-Ringer gegen Milan Gellen (HUN) und schied damit aus. 

Jeremy Weinhold (65 kg) gewann zunächst gegen den Tschechen Samuel Bystron, unterlag dann aber im Achtelfinale gegen Anushavan Barseghyan (ARM) und schied ebenso aus wie Marcel Wagin (60 kg) der sich zunächst gegen Magomed Tutaev (SWE) durchsetzte, aber dann gegen Giorgi Abulashvili (GEO) mit 0:3 Punkten in die Schranken gewiesen wurde.

Pech hatte der Leipziger Karamjeet Holstein (55 kg), der nach einer knappen 5:7-Niederlage gegen den Weißrussen Herbert Akapian gleich nach dem ersten Kampf die Segel streichen musste. 

Jörg Richter

Schreibe einen Kommentar

menu