U23 EM Tag 3

by Mario

Ringen / Europameisterschaften der Altersklasse U-23, vom 17. bis 23. Mai 2021 in Skopje (MKD) - 3. Kampftag

Skopje - Zwei 5. Plätze durch Nico Megerle (61 kg) und Lars Schäfle (86 kg), das war die Ausbeute der deutschen Freistilringer bei den Europameisterschaften der U-23 in Skopje (MKD), die damit an den Medaillenrängen vorbeischrammten. Dennoch kann Bundestrainer Jürgen Scheibe hinter die nüchterne Statistik ein dickes ‘Aber’ setzen, denn am nötigen Kampfgeist fehlte es den jungen deutschen Kämpfern nicht. Ob bei der 3:4-Niederlage von Niklas Stechele (57 kg) gegen Karem Zurabyan (ARM), oder dem 5:6 von Ertugrul Agca (97 kg) gegen Aliaksei Patkhomenka (BLR) am ersten Wettkampftag, sowie das 7:8 von Lars Schäfle gegen Orhan Abasov (AZE) am zweiten Tag der Europameisterschaft, waren Ergebnisse, die Jürgen Scheibe einige graue Haare gebracht haben dürften. Das 1:2 von Beat Schaible (79 kg) aus dem Hoffnungsrundenduell gegen Arman Agavagyan reiht sich in die Statistik der knappen, deutschen Resultate ein und verhinderte den Einzug eines dritten Freistilringers aus der DRB-Riege ins kleine Finale um Bronze. Dort jagte Lars Schäfle den Ukrainer Denys Sahaliuk 6 Minuten vor sich her, zunächst ohne eine technische Wertung verbuchen zu können. Dagegen nutzte der Ukrainer die wenigen Möglichkeiten zum Punkten, erst am Ende ging ihm gegen den kampfstarken Deutschen die Luft aus und es wurde beim 3:4 Endstand für Sahaliuk doch noch einmal richtig knapp. Nach starker Turnierleistung blieb Schäfle nur der undankbare 5. Platz. Dass es auch technisch geht, bewies Nico Megerle beim 11:0 gegen den russischen Ringer Muslim Mekhtikhanov, der gar nicht verstand, was da vor sich ging.  Im kleinen Finale um Bronze zog Megerle gegen den bärenstarken Bulgaren Ruhan Rasim mit 5:9 den Kürzeren, kann aber die Matte in Skopje erhobenen Hauptes verlassen.

Lucas Kahnt (74 kg) durfte am 3. Kampftag auch noch einmal antreten, nach seiner 1:11-Auftaktniederlage vom Vortag gegen Chermen Valiev (RUS), der sich am Mittwochabend den EM-Titel schnappte, unterlag er auch in der Hoffnungsrunde gegen Ashraf Ashirov (AZE) und schied damit endgültig aus dem EM-Geschehen aus. 

Am dritten Kampftag griffen auch die ersten Ringerinnen in das Turniergeschehen ein, für die deutschen Damen starteten Lisa Ersel (50 kg) und Anne Nürnberger (59 kg). Lisa Ersel benötigte im Viertelfinale gerade einmal 38 Sekunden für ihren 10:0-Überlegenheitserfolg über Anna Pollakova (SVK) und stand damit bereits im Halbfinale. Auch dort sah es bis zur Pause gut für die deutsche Ringerin aus, die bei den Kadettinnen schon einmal Europameisterin wurde und bei den Juniorinnen 2017 in Dortmund EM-Silber gewann. Doch in Runde zwei packte Anastasiya Vanotava (BLR) zu, brachte Lisa Ersel in die Unterlage und erkämpfte sich mit einer ganzen Serie von Rollen im Bodenkampf einen komfortablen Vorsprung, der durch die deutsche Ringerin nicht mehr aufzuholen war. 4:13, so das Endergebniss aus Sicht der deutschen Ringerin, die Weißrussin steht damit am Donnerstagabend im Finale, Lisa Ersel kämpft im kleinen Finale gegen die Siegerin der Hoffnungsrunde um Bronze.

Anne Nürnberger startete ebenfalls mit einem Sieg ins EM-Rennen, die Ringerin aus Werdau, die am Stützpunkt in Jena trainiert und sich vor zwei Jahren dem KSC Apolda anschloss, gewann gegen die Türkin Elvira Kamaloglu mit 3:0 Punkten. Im Viertelfinale traf sie auf Anastasia Nichita (ROU), die eine lange Erfolgsliste vorzuweisen hat. Gegen die Vize-Weltmeisterin von 2019, die Europameisterin von 2020 und die diesjährige Dritte der EM von Warschau (POL) unterlag Anne Nürnberger glatt mit 0:10, zog jedoch in die Hoffnungsrunde ein, da die Rumänin das Finale erreichte. 

Der Donnerstag gehört ganz den jungen Damen, neben Lisa Ersel, die um Bronze kämpft und Anne Nürnberger, die in der Hoffnungsrunde zunächst Anna Fabian (SRB) gegenüber steht, greifen auch Anastasia Blayvas (53 kg), Josefine Purschke (57 kg), Debora Lawnitzak (62 kg) und Eyleen Sewina (65 kg) ins Kampfgeschehen ein.

Autor: Jörg Richter

Foto: Kadir Caliskan

Schreibe einen Kommentar

menu